Garry Balter - Snooker-Legende aus Österreich

Sensation bei Vienna Snooker Open 2016

Bei den Vienna Snooker Open 2016 machte es Garry Balter für seinen Kontrahenten Peter Ebdon (Nr. 31 der Weltrangliste, Weltmeister 2002) sehr spannend. Letztendlich hat Peter Ebdon das Duell gewonnen, doch konnte Garry Balter mit einigen tollen Angriffen auch die Zuseher in den Bann der Spannung ziehen.

Und auch nächstes Jahr heisst es wieder Vienna Snooker Open mit nationalen und internationalen Top-Stars des Snookersports. Garry Balter: "Es ist seit Jahren ein fantastisches Turnier mit Top-Stars zum plaudern und nett beisammen sitzen. Was sich auch an den prominenten Stammgästen wie Mark King und inzwischen auch Peter Ebdon zeigt."

Vienna Snooker Open 2016

 

Garry Balter wird Wiener Landesmeister 2015

Am 25.Oktober 2015 gewinnt Garry Balter im Rahmen der Wiener Snooker-Landesmeisterschaft gegen den Vorjahres-Sieger Sebastian Heinzel im Finale.

Wiener Landesmeisterschaft

 

Garry Balter belegt Platz 3 beim Austrian Snooker League Grand Prix am 31.5.2015
Am 30. und 31.5.2015 wurde im Köö 7 ein Snooker-Grand Prix ausgetragen, welchen Hans Nirnberger (im Bild rechts) für sich entscheiden konnte. Garry Balter (im Bild links) belegte den 3. Platz im Halbfinale.

Artikel zum Grand Prix

 

Vienna Snooker Open 2015
Vom 7. - 10.Mai 2015 finden die Vienna Snooker Open im Köö 7 (Kirchengasse 41, 1070 Wien) statt. Am 9.5.2015 spielen internationale Stars und österreichische Top-Snookerspieler. Weitere Informationen zu den Vienna Snooker Open 2015 finden Sie unter www.viennasnookeropen.at.

Steve Davis - Garry Balter - Stephen Hendry
Abbildung (v.l.n.r.): Steve Davis (6-facher Weltmeister), Garry Balter am Tisch, Stephen Hendry (7-facher Weltmeister)

Seit mittlerweile mehr als 24 Jahren ist der Snooker-Sport untrennbar mit dem Namen Garry Balter verbunden. Begonnen hat seine Karriere damit, dass Garry mit seinem Vater und Freunden oft Poolbillard gespielt hat, als Hobby sozusagen. Daraus hat es sich ergeben, dass Garry im Alter von 13 Jahren mit Snooker in Berührung kam. Dies war im wahrsten Sinne des Wortes der Anstoß zu seiner Snooker-Karriere. Ausschlaggebend für die professionelle Entwicklung im Snooker-Sport war Garry's kanadischer Trainer Russ Schuster, bei dem er zunächst 10 Wochenstunden trainierte. Man muss bedenken, dass Snooker in Österreich eine Randsportart ist, die durch Garry's damaligen kanadischen Trainer und Snooker-Profi Russ Schuster in Österreich eine neue Bedeutung bekam und somit zu mehr Beliebtheit verholfen hat. Russ Schuster blieb allerdings leider nur ein Jahr lang in Österreich.

Garry Balter: "Enthusiasmus war der Schlüssel zum Erfolg"

Um sich als Hobbyspieler entwickeln zu können, bedarf es an einem gewissen professionellen Umfeld. Ohne Russ Schuster wäre das damals in Österreich wahrscheinlich nicht möglich gewesen. Durch seinen Trainer und Mentor entwickelte Garry diesen notwendigen Enthusiasmus und die Liebe zum Snooker. Die logische Konsequenz daraus war, dass Garry Balter als Amateur zunächst bei einigen Hobbyturnieren spielte und Wettkampferfahrungen sammelte. Diese kleinen Turniere fanden wöchentlich in diversen Clubs statt. Mittlerweile hat Garry Balter mehr als 300 Pokale bei Turnieren gesammelt, woraus sich auch schon ein kleines Platzproblem ergeben hat. Bei seinem ersten gewonnenen Ranglisten-Turnier hat es allerdings "nur" einen Holzpokal gegeben, was den damaligen Ranglisten-Neuling nicht davon abhielt, seine Laufbahn mit noch mehr Elan fortzusetzen.

Garry Balter Snooker

Nicht unerwähnt bleiben darf die infrastrukturelle und finanzielle Unterstützung seines Vaters, der stets hinter Garry und seinem Sport stand. Schließlich war es auch sein Vater der selber gerne spielte und Garry mit dem Poolbillard in Verbindung brachte. Etliche Reisen zu Snooker-Turnieren, viele Trainerstunden und ein eigener Snookertisch waren sicherlich auch ein Grund für die professionelle Entwicklung im Snooker-Sport. Der Wille sich stetig zu verbessern, ist allein aus Garry's Initiative entstanden.

Garry Balter über das Training im Snooker-Sport

Garry Balter Snooker Training

In Österreich war er einer der ersten Snooker-Spieler die überhaupt einen professionellen Trainer hatten. Dies hatte den großen Vorteil, dass Garry von Beginn an den Snooker-Sport richtig erlernt hat. Die Basics (der richtige Stand, korrekte Körperhaltung, Taktik am Tisch, etc... ) gleich zu Beginn richtig erlernen zu können, war ein weiterer essentieller Aspekt für seinen Erfolg. Leider verließ Russ Schuster nach ca. einem Jahr Österreich und somit verlor Garry seinen Trainer und Mentor. Dies war natürlich ein großes Problem, da eine weitere Entwicklung ohne diesen Mentor nicht in Aussicht stand.

Garry Balter: "Das ist das Um-und-Auf für diesen Sport. Wir brauchen hier eine Konkurrenz, stärkere Spieler, damit wir selbst besser werden können. Snooker ist ein mental anspruchsvoller Sport und sobald du keine Herausforderung hast, wird es schwer besser zu werden."

Auch körperliches Training ist für den Snooker-Profi ein wichtiges Thema. Profis trainieren ihre Ausdauer ein bis zwei Stunden täglich. Das gesamte Training beansprucht zwischen sechs und acht Stunden pro Tag. Die körperliche Anstrengung bei Turnieren ist nicht zu unterschätzen. Bei einem Turniertag legen die Spieler einige Kilometer zurück. Der Körper muss in dieser Zeit stets locker und fokussiert sein. Grundsätzlich lässt sich behaupten, dass professionelles Snooker-Training zu 80 Prozent aus Technik-Training, und 20 Prozent aus körperlichen Training besteht. Mittlerweile werden auch separate Mentaltrainings angeboten.

Die Fähigkeit, über lange Zeiträume hinweg die optimale Konzentration aufrecht zu erhalten

Hobby-Spieler kennen das vielleicht, dass nach einigen Partien die Konzentration am Tisch sinkt. Wie ist es bei den Snooker-Profis möglich, über viele Stunden hinweg ihre Konzentration beizubehalten?

Garry Balter: "Das ist Großteils Übungssache. Hobby-Spieler können in der Regel zwischen fünf und zehn Partien ihre Konzentration aufrechterhalten. Ein Turnierspieler kann zwischen zwanzig und fünfundzwanzig Partien in einem Zug durchspielen. Einerseits ist, wie schon erwähnt, das körperliche Training ein wesentlicher Aspekt für dieses lange Durchhaltevermögen, aber andererseits auch die regelmäßige Gewohnheit aus dem "Trainings-Alltag", in welchem durchaus regelmäßig bis zu fünfundzwanzig Partien hintereinander gespielt werden."

Gary Balter

Garry Balter über seine Vorliebe an Snooker-Turnieren teilzunehmen

Motivation ist in vielerlei Hinsicht alles. Und gerade bei Snooker-Turnieren vor interessiertem Publikum zu spielen hat Garry Balter immer schon inspiriert. Dies ist wahrscheinlich auch ein zusätzlicher Motivator und Grund dafür, dass Garry Balter gerade zum Finale hin seine Trümpfe und Stärken im Snooker voll ausspielen kann. Jeder richtige Wettkämpfer kennt das beflügelnde Gefühl von Erfolg und Anerkennung im Wettkampf, sich gegen schwere Gegner behaupten zu können, was noch dazu von Fans und Kontrahenten gebührend honoriert wird.

Milestones der Snooker-Karriere von Garry Balter

Staatsmeisterschaftstitel

Seinen ersten großen Erfolg feierte Garry Balter in den Jahren 1993/94 im Rahmen der Junioren-Staatsmeisterschaft. Im Jahr 1995 wurde er Staatsmeister in der allgemeinen Klasse, parallel dazu auch Vize-Junioren-Staatsmeister. Das war sicherlich einer seiner schönsten Momente, da die Junioren-Staatsmeisterschaft im Penta-Hotel stattgefunden hat. Mediales Interesse, wunderschönes Ambiente und zahlreiche Zuseher machten dieses Turnier zu etwas ganz Besonderem. Im Jahr 1996 setzte sich die Sieger-Serie mit einem weiteren Staatsmeistertitel fort, ebenso ein weiterer allgemeiner Staatsmeister-Titel im Jahr 1999. Zwischenzeitlich erlangte Garry Balter bei diversen Turnieren immer wieder Platzierungen unter den Top 3 in der Rangliste. Weiters ist der Wiener Snooker-Champ Garry Balter Doppel-Staatsmeister mit Chau Zi Kim, 2-facher Licht ins Dunkel-Open Sieger und über Jahre hinweg immer wieder in der österreichischen Rangliste auf Platz 1. In seiner bislang 24-jährigen Snooker-Laufbahn befindet sich Garry Balter bis heute noch unter den Top 4 der österreichischen Rangliste.

Snooker Bet-and-Win-Cup

Zu einem der größten Erfolge zählt für Garry auch der Snooker Bet-and-Win-Cup, bei welchem er 2004 den zweiten Platz erreicht hat. Im Jahr 2005 hat er diesen prestigeträchtigen Cup im Palmenhaus gewonnen. In seiner Schilderung lobt Garry auch heute noch den Bet-and-Win-Cup im Palmenhaus. Hier war auch der ORF anwesend, sowie zahlreiche Zuseher, die ihre Aufmerksamkeit dem spannenden Turnier widmeten.

Austrian Open in Wels

Nicht unerwähnt bleiben darf ein berühmtes internationales Turnier, an welchem auch Snooker-Profis teilnehmen - die Austrian Open in Wels. Im Rahmen der Austrian Open hat Garry Balter den dritten Platz erreicht. Hinzu kommt eine Reihe von internationalen Turnieren, Europa- und Weltmeisterschaften an denen Garry Balter teilgenommen hat.

Garry Balter - Snooker-Turnier

Garry Balter über den Snooker-Sport generell in Österreich

Garry Balter hat gemeinsam mit Hans Nirnberger den Snooker-Sport fast 20 jahre lang in Österreich dominiert. Derzeit befindet sich Garry Balter auf Platz 4 und Hans Nirnberger auf Platz 5 der österreichischen Rangliste. In den 1990er-Jahren war Snooker sehr stark auf Eurosport vertreten. Im Jahr 2000 dürfte Eurosport die Rechte zur Übertragung von Snooker-Turnieren verloren haben. Somit ging auch die mediale Präsenz dieser Sportart auch in Österreich drastisch zurück. Es wurden Grand Prix-Turniere mit maximal sechzehn bis zwanzig Teilnehmern veranstaltet. Das ist sehr wenig, wenn man bedenkt, dass es sich hier um österreichweite Ranglisten-Turniere gehandelt hat. Diese Problematik herrscht aber leider im österreichischen Snooker-Sport generell, da es sich nach wie vor hier um eine Randsportart handelt, wohlgemerkt eine sehr berühmte Randsportart. Sehr positiv ist die aktuelle Entwicklung in den letzten Jahren gegenüber der "Rezession der Jahrtausendwende" da es im Jahr 2015 ungefähr 350 aktive Snooker-Spieler gibt die an Turnieren teilnehmen.

Damit sich der Snooker-Sport in Österreich weiter entwickeln kann, ist eine Reihe von Grundvoraussetzungen erforderlich, welche dies ermöglichen. Ein sehr zentraler Aspekt ist die regelmäßige Trainer-Verfügbarkeit. Derzeit steht dem österreichischen National-Kader sechs- bis siebenmal im Jahr der irische Snooker-Experte PJ Nolan zur Verfügung, der entsprechende Trainings in Österreich veranstaltet. Dies ist eine wichtige Initiative in die richtige Richtung. Im Vergleich dazu sieht man beispielsweise englische Snooker-Profis, die permanent unter dieser professionellen Trainerbetreuung stehen. Entsprechend hoch ist auch das Niveau dieser Snooker-Profis. Speziell Irland, Schottland und England sind die weltweiten Hochburgen des Snooker-Sports, welcher dort auch in der breiten Bevölkerungsmasse viel Anklang findet. Derzeit gewinnt Snooker auch im asiatischen Raum stark an Boden in vielerlei Hinsicht.

Garry Balter

Andreas Ploner - österreichische Snooker-Profi-Nachwuchshoffnung

In Österreich gibt es in Bezug auf den Snooker-Nachwuchs einen Namen der nicht unerwähnt bleiben darf. Andreas Ploner ist derzeit die österreichische Profi-Nachwuchshoffnung und am besten Weg ein Snooker-Profi zu werden. Die geografische Distanz zu England stellt allerdings auch für ihn eine Hürde dar, lässt sich behaupten. Um an der Q-School in England teilnehmen zu können, sind hohe Kosten zu bewältigen, die aus eigener Tasche zu bezahlen sind.

Florian Nüssle - 13-jähriger Snooker-Spieler bei seinem Grand Prix-Debüt auf Anhieb Platz 4

Der 13-jährige Snooker-Youngster Florian Nüssle aus Graz ist mit seinem 4. Platz bei seinem ersten Grand Prix eine absolute Sensation im österreichischen Snooker-Sport. In der Vorrunde hat Florain Nüssle den aktuellen Staatsmeister mit 3:0 besiegt. "Auch von ihm können wir uns künftig viel erwarten", so Garry Balter. Florian Nüssle ist amtierender Staatsmeister in seiner Altersklasse.

Jasmin Ouschan - österreichische Poolbillard-Weltmeisterin

Die Kärntnerin Jasmin Ouschan hat bereits mit dem zarten Alter von drei Jahren mit Poolbillard begonnen. Seit dem hat die attraktive Dame sehr viele nationale und internationale Titel gewonnen. Im Jahr 2010 gewann Jasmin Ouschan mit der WPA 10-Ball-Weltmeisterschaft der Damen ihre erste Weltmeisterschaft. Sie wurde Aufgrund ihrer sportlichen Leistungen im April 2010 mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Lesen Sie mehr über die beeindruckende Karriere von Jasmin Ouschan auf Wikipedia.

Garry Balter und Markus Steinacher
Zwei ehemalige Schulkollegen (v.l.n.r.): Garry Balter und Markus Steinacher von sport-oesterreich.at