LaufWunder Wien - Charitylauf der youngCaritas am 20. und 21.Mai 2015

Veranstaltungsdatum: 
Mittwoch, 20. Mai 2015

Das war das youngCaritas LaufWunder Wien 2015:

Bericht über das LaufWunder Wien 2015

 

SchülerInnen laufen für Menschen in Not. Folgende Projekte können dieses Jahr unterstützt werden!

Mit dem LaufWunder zeigen wir, dass Laufen die Welt verändern kann und bieten engagierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden.

Infos und Details zum Ablauf

 

LaufWunder Wien - Projekt 1: Bildung gegen Hunger

Die 8-jährige Mariam lebt im Südsudan, einem der ärmsten Staaten Afrikas. Seit über 40 Jahren herrscht immer wieder Krieg in der Region. Die UNO schätzt, dass durch den seit Mitte Dezember 2013 andauernden Bürgerkrieg über eine Million Menschen zu Vertriebenen im eigenen Land wurden. Rund 300.000 weitere Personen mussten in Nachbarländern Zuflucht suchen. Auch die Ernährungssituation im Südsudan ist katastrophal, jedes fünfte Kind unter fünf Jahren ist unterernährt, in Folge der immer wiederkehrenden Kriege können derzeit nur 4% der anbaufähigen Fläche genutzt werden.

Mariam lebt in einem kleinen Dorf, weit entfernt von der nächsten Schule. Die wenigsten ihrer Nachbarn können lesen und schreiben, die Analphabeten-Rate liegt bei ca. 90%. Es gibt kaum Straßen in der Region, an einen Schulbus oder auch nur ein Fuhrwerk, das Mariam zur Schule bringen könnte, ist nicht einmal zu denken. Doch Mariam nimmt den beschwerlichen Weg zur Schule gerne in Kauf, sie ist außerordentlich glücklich darüber, überhaupt zur Schule gehen zu können, um sich ihren Traum zu erfüllen: Sie möchte später gerne Lehrerin werden.

Im Südsudan haben nur sehr wenige Kinder die Möglichkeit, überhaupt mit der Schule anzufangen. Noch weniger schaffen es, eine weiterführende Ausbildung zu machen. Um mehr Kindern die Chance zu geben, sich Wissen anzueignen und damit die Situation im Land zu verbessern, unterstützt die Caritas sowohl die Ausbildung von GrundschullehrerInnen als auch das Angebot landwirtschaftlicher Schulungen, in denen Wissen zur Anpflanzung von lokalem Saatgut, zu Obst- und Gemüseanbau, Vieh- und Bienenzucht sowie Forstwirtschaft vermittelt wird.

Um Kindern wie Mariam eine Zukunft zu ermöglichen, brauchen wir eure Hilfe!
Sucht Sponsoren und lauft soweit ihr könnt – beim LaufWunder 2015 für den Südsudan!

www.laufwunder-wien.at

 

LaufWunder Wien - Projekt 2: „I’m a lucky person“

Das sagt Abdi A. von sich selbst. Der junge Somali wohnt in einer Wohngemeinschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (umF) der Caritas Wien. Wer die Geschichte von Abdi kennt, ahnt, was Glück bedeuten kann. Denn wenn der junge Somali vom Glück erzählt, dann erzählt er letztlich davon, noch am Leben und nicht im Mittelmeer ertrunken zu sein. Abdi lächelt.

Der 18-Jährige ist seit neun Monaten in Österreich. „Mit 15 Jahren wird man in Somalia vor die Entscheidung gestellt, ob man sich der militanten Bewegung „Al-Shabaab“ anschließt oder auf der Regierungsseite stehen will“, sagt er. „Gekämpft wird auf beiden Seiten.“ Doch Abdi wollte nicht kämpfen. Er beschloss, sein Land zu verlassen. Es war eine lange und gefährliche Reise, die er antrat. Eine viermonatige, 2.500 Kilometer lange Odyssee, die ihn im Bus nach Äthiopien und weiter in den Süd-Sudan, den Tschad und schließlich nach Libyen führte. „In Libyen“, erinnert sich Abdi, „warteten ich und die anderen Flüchtlinge auf ein Schiff. Gefunden haben wir ein kleines Boot aus Plastik, auf dem gewöhnlich nicht mehr als 20 Menschen Platz haben. Wir waren 90.“ „Die Flucht war sehr gefährlich...“, sagt Abdi mit leiser Stimme. Doch der junge Somali überlebte die Überfahrt und wurde von der italienischen Küstenwache aus dem Meer gerettet.

Jetzt ist Abdi in Österreich in Sicherheit und kann Schritt für Schritt neue Träume und Ziele entwickeln, die er erreichen will. Seit einiger Zeit besucht er einen Deutschkurs in Wien. Später möchte er unbedingt auf ein Gymnasium gehen, die Matura machen und studieren. Entweder Wirtschaft oder Politikwissenschaften. Abdi hat wieder eine Zukunft. Um Kindern und Jugendlichen, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, ein besseres Leben mit all den Chancen und Möglichkeiten bieten zu können, die jedes Kind haben sollte, brauchen wir eure Hilfe!

Lauft so weit ihr könnt, damit wir weiterhin Jugendlichen wie Abdi, die in einem fremden Land ganz auf sich alleine gestellt sind, einen Ort der Geborgenheit bieten können, der den Verlust der Heimat
und die Trennung von der Familie erleichtert.

www.laufwunder-wien.at