Paralympic School Games in Wien

Veranstaltungsdatum: 
Mittwoch, 22. April 2015

Die 1. Paralympic School Games 2015

Paralympic School Games Wien 2015

Am 22.April 2015 haben die 1. Paralympic School Games in Wien statt gefunden. Mit den Paralympic School Games haben jetzt auch Kinder mit besonderen Bedürfnissen der 5. bis 9. Schulstufe in Wien die Möglichkeit sich in Schulwettkämpfen zu messen. Diese Initiative ist dem Wiener Behindertensportverband und dem Österreichischen Paralympischen Committee zu verdanken, welche in Kooperation mit dem Europäischen Paralympischen Committee, dem Österreichischen Behindertensportverband sowie dem Wiener Stadtschulrat die 1. Paralympic School Games eröffnen.

Folgende Sportarten sind bei den 1. Paralympic School Games vertreten sein:

Abbildung: Paralympic School Games 2015 Teilnehmer, Andreas Vevera (mehrfacher Medaillengewinner)  (Foto: GEPA Pictures)

Großartige Premiere der Wiener Paralympic School Games

Mit 230 TeilnehmerInnen waren die ersten Wiener Paralympic School Games ein riesiger Erfolg. Den Ehrenschutz übernahmen Wiens Sportstadtrat Christian Oxonitsch und Stadtschulratspräsidentin Dr. Susanne Brandsteidl. Beide waren bei der Eröffnung persönlich anwesend und von der Veranstaltung überwältigt. Enthusiasmus und Ehrgeiz der Kinder gaben tatsächlich Anlass zur Begeisterung: „Ich finde es großartig, dass den Kindern solche Gelegenheiten geboten werden. Alleine an der großen Teilnehmerzahl kann man ablesen, wie sportbegeistert unsere Jugend ist“, so Christian Oxonitsch, der die Spiele eröffnete.

Abbildung oben: Sportstadtrat Christian Oxonitsch, Vizepräsidentin Margit Straka (WBSV), Präsidentin Susanne Brandsteidl (Stadtschulrat Wien), Generalsekretärin Petra Huber (ÖPC) (Foto: GEPA pictures)

Auch Susanne Brandsteidl war von der großen Zahl der Schülerinen und Schüler angetan: „Jugend zum Sport ist der richtige Weg. Ich finde es sehr wichtig, dass diese Spiele stattfinden und danke allen, die sich für die Austragung eingesetzt haben.“ Durchgeführt wurden die ersten Wiener Paralympic School Games auf Initiative von Mag. Margit Straka (Vizepräsidentin des Wiener Behindertensportverbandes) und ÖPC-Generalsekretärin Mag. Petra Huber in Kooperation mit dem Europäischen Paralympischen Committee, dem Österreichischen Behindertensportverband sowie dem Wiener Stadtschulrat.

   
Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Paralympic School Games 2015 beim Kampf um Medaillen  (Foto: GEPA Pictures)

Die Kinder mit besonderen Bedürfnissen (Bewegungs-, Sinnes- und kognitive Beeinträchtigungen) kämpften in den Sportarten Boccia, Fußball, Tischtennis und Showdown (= Tischball für sehbehinderte und blinde Menschen) und bekamen von einigen erfolgreichen Paralympics-Sportlerinnen und -Sportlern persönliche Unterstützung. Unter anderen kamen Andreas Vevera, Andreas Onea, Andrea Scherney und Stanislaw Fraczyk in die Hopsagasse und feuerten die Kinder gemeinsam mit den vielen Besucherinnen und Besuchern frenetisch an.

„Superheroes 2015“

Die Medaillen in Gold, Silber und Bronze für die Wiener Paralympic School Games wurden eigens vom ÖPC entworfen und bei der Siegerehrung den „Superheroes 2015“ überreicht. „Denn Sieger müssen gebührend gefeiert werden“, wie ÖPC-Generalsekretärin und Mit-Initiatorin der Wiener Paralympic School Games, Mag. Petra Huber, schon in ihren Eröffnungsworten sagte. „Ich bin sehr stolz, dass sich gleich bei der ersten Auflage so viele Kinder angemeldet haben und hoffe, dass diese sehr gelungene Veranstaltung in Zukunft fortgesetzt wird.“

Die Siegerehrung nahm Maria Rauch-Kallat, die Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Committees persönlich vor: „Ihr seid alle Sieger“, sagte sie vor den 230 Kindern in der Sporthalle Hopsagasse. „Jeder von euch hat sich bemüht, ganz tolle Leistungen zu bringen. Paralympics sind genauso wichtig wie Olympische Spiele – und ihr habt alle wieder dazu beigetragen.“ Maria Rauch-Kallat würdigte auch den Einsatz der LehrerInnen: „Ohne euch wäre so ein Erfolg nicht möglich.

Abbildung: Siegerehrung mit Stanislaw Fraczyk (mehrfacher Medaillengewinner) und Maria Rauch-Kallat (Präsidentin ÖPC) (Foto: GEPA pictures)