Ski Weltcup Disziplinen

Bei den aktuellen Ski Weltcup Disziplinen handelt es sich um Disziplinen die sich in etwa innerhalb der letzten 100 Jahre entwickelt haben. Zu Beginn gab es den Torlauf (heute Slalom), daraufhin folgte im Jahr 1921 die Abfahrt und danach erst der Riesentorlauf (Riesenslalom). Die jüngste Ski Weltcup Disziplin ist der Super-G, welche erst im Jahr 1982 erstmals ausgetragen worden ist. Viele weitere interessante Informationen über das Reglement und die Entwicklung des Skirennsports erfahren Sie in den folgenden Artikeln.

Slalom

Der Slalom ist die älteste Ski Weltcup Disziplin und zugleich technisch sehr anspruchsvoll. Zu Beginn wurde der Slalom einfach nur "Torlauf" genannt. Der erste Slalom-Bewerb fand im niederösterreichischen Lilienfeld statt, am 19.3.1905. Ein internationales Reglement für den Ski Weltcup entstand aber erst viele Jahre später - erstmals im Jahr 1922 in der Schweiz. Details zu dieser Ski Weltcup Disziplin finden Sie unter folgendem Link:

Ski Weltcup Slalom

 

Riesentorlauf

Beim Riesentorlauf handelte es sich zunächst um eine technisch anspruchsvolle Variante des Slalom, aus dem sich letztendlich eine eigene Ski Weltcup Disziplin entwickelt hat. Im Gegensatz zum Slalom sind beim Riesentorlauf die Tore nicht so dicht bei einander platziert, was ein höheres Tempo und ein spannenderes Zusehen ermöglicht. Dies und viele weitere Unterschiede dieser beiden technischen Disziplinen finden Sie in folgendem Artikel:

Ski Weltcup Riesentorlauf

 

Super-G

Den Super-G zählt man aufgrund seines hohen Tempos bereits zu den Speed-Disziplinen, wobei auch die Technik eine große Rolle spielt. Der Super-G ist eine Mischung aus Riesentorlauf und Abfahrt, und ist somit die zweitschnellste Disziplin im Ski Weltcup. Im Vergleich zu den langen Abfahrtsstrecken sind Super-G-Strecken wesentlich kürzer und kurvenreicher gesetzt. Die genaue Definition der Super-G-Disziplin finden Sie in folgenem Artikel:

Ski Weltcup Super-G

 

Abfahrt

Die Abfahrt - die wohl späktakulärste und schnellste Ski Weltcup Disziplin im Skirennsport. Dies verlangt den SportlerInnen extrem viel Kraft und Ausdauer ab. Nur die härtesten und mutigsten SkirennläuferInnen können in der Weltrangliste ganz vorne mit dabei sein. Die berüchtigste Abfahrtsstrecke ist die weltbekannte Streif am Hahnenkamm in Kitzbühel. Hier werden bis zu 140 km/h (beim Lauberhornrennen in der Schweiz sogar bis zu 160 km/h) erreicht.

Ski Weltcup Abfahrt

 

Super-Kombination

Wie der Name schon preisgibt, handelt es isch bei dieser Ski Weltcup Disziplin um eine Kombination aus einem technischen Bewerb und einer Speed-Disziplin. Dabei wird ein Slalom-Bewerb mit einem Super-G oder einer Abfahrt kombiniert. Grundsätzlich wird der Speed-Bewerb vor dem Slalom veranstaltet, wobei beim Slalom nur diejenigen starten, die den ersten Bewerb erfolgreich gemeistert haben.

Ski Weltcup Super-Kombination