Rugby in Österreich

Rugby-News:

Rugby Union Donau holt Titel bei 15s Rugby StaatsmeisterschaftRugby Union Donau holt Titel bei 15s Rugby Staatsmeisterschaft

Die Rugby Union Donau Wien konnte ihren Titel erfolgreich verteidigen und ist Staatsmeister 2017 im Herren 15s Rugby und Rugby Club Anexia Tigers Klagenfurt siegt in der ARC Championship.

Zum Bericht

 

Frauen-Rugby in ÖsterreichFrauen-Rugby in Österreich

Auch die österreichische Damenwelt erfreut sich an dieser taktischen Sportart. sport-oesterreich.at berichtet auch über Frauen-Rugby in Österreich. Erfahren Sie hier mehr über die Entwicklung der Austrian Women's Rugby 7.

Frauen-Rugby in Österreich

 

Grundsätzlich werden in Österreich zwei Sportarten in diesem Zusammenhang gespielt: Rugby Union und 7er-Rugby. Dabei handelt es sich in Österreich um Amateursportarten. Seit der Rugby-Saison 1992/93 wird Rugby Union in einer offiziellen Meisterschaft gespielt. Diese Sportart wird im Gegensatz zu Rugby League mit 15 Spielern pro Mannschaft gespielt. Über die Dauer von 80 Minuten versuchen die Mannschaften, den Rugby-Ball in das gegnerische Malfeld zu tragen, um Punkte zu erzielen. In Österreich wird Rugby im Rahmen der ARC Premiership gespielt, einer internationalen Liga, an welcher derzeit 16 Teams aus 5 nationalen Verbänden mit 15 Mannschaften teilnehmen. Der Bewerb für das 7er-Rugby heißt "Austrian 7s Rugby Series" und ist je eine Turnier-Serie jeweils für Frauen und Männer. Die österreichische "Rugby-Hochburg" befindet sich in Wien.

sport-oesterreich.at startet diese Rugby-Infoserie mit dem Länderspiel Österreich vs Slowenien am 22.April 2017:

Wichtiger Heimsieg für das Österreichische Herren XV Nationalteam in der WM-Qualifikation 

Das österreichische Herren XV Nationalteam holte am 22.April 2017 vier wertvolle Punkte im Kampf um den Aufstieg in die Rugby Europe Conference 1 und für den Verbleib im Rennen um die letzten Plätze für die WM 2019 in Japan.

RUGBY Länderspiel Österreich vs Slowenien 22.4.2017
Abbildung: RUGBY Länderspiel Österreich vs Slowenien am 22.4.2017 im Wiener Sportclub Stadion

Fotos des Länderspiels Österreich - Slowenien

Trotz regnerischen und windigen April-Wetter kamen knapp 800 Zuseher auf den Wiener Sportclub-Platz, um die österreichischen "Steinböcke" in ihrem Heimspiel gegen Slowenien anzufeuern. Beide Teams hatten im Vorfeld mit Verletzungsproblemen zu kämpfen und mussten ihren Kader gegenüber den letzten Spielen umkrempeln. Hier machte sich für Österreich's Coach Steve Doyle bezahlt, dass er den Trainingskader des Teams in der Frühjahrs-Vorbereitung erweitert hatte. Gleich fünf Spieler gaben ihr Debut im schwarzen Steinbock-Dress.

Rugby Österreich vs Slowenien
Abbildung: Österreich vs Slownenien am 22.April 2017 im Sportclub Stadion, Foto: (c) Marek Tomasz Kalisz

Vom Ankick weg konnte sich Österreich in der slowenischen Hälfte festsetzen. Eine sehr gut organisierte Verteidigung gab den Slowenen wenig Raum, um ihre körperlich starken Spieler ins Laufen zu bringen. Zudem konnten die Österreicher in Scrum und Lineout dominieren, eigene Einwürfe sicher in den eigenen Reihen halten und mehrere gegnerische Bälle in den Standardsituationen erobern. Kurz vor der gegnerischen Tryline war aber immer wieder Endstation für Österreich's Angriffe und so blieb es lange bei einem Spielstand von 0:0. Mit Fortdauer des Spiels wurden Wind und Regen stärker, für die Backs wurde es somit schwieriger Bälle zu kontrollieren. Daraus ergab sich naturgemäß ein mehr und mehr Forwards-lastiges Spiel, in dem um jeden Meter Raumgewinn hart gekämpft werden musste.

Ende der ersten Häfte war die stärkste Phase des österreichischen Teams. Slowenien wurde für mehrere Minuten an die eigene Tryline zurückgedrängt und die ersten Punkte lagen in der Luft. Ausgerechnet in dieser Angriffswelle verletzte sich Österreich's Kapitän Maximilian Müller schwer am Kopf und musste mit einem tiefen Cut vom Spielfeld. Die Steinböcke ließen sich dadurch aber nicht aus dem Konzept bringen, machten weiter großen Druck und endlich fand Robert Schneider die entscheidende Lücke in der slowenischen Verteidigung für den ersten Try. Bei schwierigen Windverhältnissen gingen die Conversion und kurz darauf ein Penalty-Kick auf die Stangen leider daneben, womit man mit einem knappen 5:0 Vorsprung in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild wie zu Beginn des Spiels. Österreich machte Druck und setze sich in der slowenischen Hälfte fest, was schon nach 4 Minuten weitere Punkte auf dem Scoreboard brachte. Ein Penalty-Kick wurde von Wing Martin Leidl sicher zum 8:0 verwandelt. Slowenien brachte daraufhin frische Kräfte aufs Feld und kam im Verlauf der nächsten Minuten besser ins Spiel. Einige gute Angriffe der slowenischen Backs konnten aber gestoppt werden und die hohen Angriffskicks waren jeweils sichere Beute für Österreichs Fullback Benjamin Preclik. Nach einigen Auswechslungen brachte Österreich das Match wieder besser unter Kontrolle. Fünf Minuten vor Endes Spiels dann der erlösende zweite Try für Österreich. Nach mehreren Forwards-Phasen konnte sich Martin Leidl mit dem Ball über die Tryline schieben. Endstand 13:0 für Österreich und 4 Punkte für die Gesamttabelle, in der Bosnien mit einem Sieg über Serbien knapp vor Österreich die Tabellenführung übernahm. Allerdings hat Bosnien bereits alle Spiele absolviert, womit Österreich den Gruppensieg beim letzten Spiel am kommenden Samstag in Serbien selbst in der Hand hat. Sollte der erste Platz erreicht werden können, winkt ein WM-Playoff-Spiel gegen den Sieger der Conference 2 Nord am 20. Mai.

Österreich 13 - Slowenien 0 (Halbzeit 5:0)
Samstag, 22.04.2017, 17:00 Uhr
Wiener Sportclub-Platz, Alszeile 19, 1170 Wien

Video vom Länderspiel Österreich vs Slowenien

Aufstellung des Österreichen RUGBY Herren XV Nationalteam

  1. Omar El Agrebi (Vienna Celtic RFC)
  2.  Christoph Mayr (RC Innsbruck)
  3. Max Müller © (Stade RC Wien)
  4. Lorenz Messmer (RC Innsbruck)
  5. Johannes Dachler (RU Donau Wien)
  6. Stephan Asboth (RU Donau Wien)
  7. Robert Schneider (RU Donau Wien)
  8. Alexander Radomirov (RU Donau Wien)
  9. Robin Lee (Wombats RC)
  10.  Lukas Dobner (Stade RC Wien)
  11. Martin Leidl (Wombats RC)
  12.  Christopher Lynton-Evans (Vienna Celtic)
  13. Marcus Campbell (Topsham RFC)
  14. Stefan Reiseneder (RU Donau Wien)
  15. Benjamin Preclik (University of Sussex RFC)
  16. Lukas Kolb (RC Innsbruck)
  17. Philipp Westerlund (RC Innsbruck)
  18. Sebastian Borer (RU Donau Wien)
  19. Stefan Pauser (Wombats RC)
  20. Stefan Ehrentraut (RC Linz)
  21. Bogdan Mihajlovic (RU Donau Wien)
  22. Stefan Jilka (RU Donau Wien)
  23. Christopher Graf (Wombats RC)
Titelbild: (c) Thomas Lieser

Rugby DaCapo - das erste Rugbyspiel in Österreich

Das erste Rugbyspiel in Österreich fand bereits am 14. April 1912 statt. Damals spielten zwei englische Mannschaften auf der Hohen Warte gegeneinander, um Rugby in Österreich bekannter zu machen. Bis in die 30ger-Jahre war dies auch erfolgreich. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Rugby aber lange Zeit verschwunden. 1978 wurde der erste Verein gegründet. Er wurde Vienna Celtic Rugby Football Club getauft und stammt aus 1230 Wien. Neun Jahre später wurde mit dem Rugby Club Wien der zweite Verein gegründet. Rugby Union Donau Wien folgte wenig später. Nun gab es bereits drei österreichische Rugby-Vereine mit Sitz in Wien.

ROB - Rugby Opens Borders

ROB Rugby Opens Borders

Rugby Opens Borders ist ein internationales Rugby-Team, welches aus einer Gruppe junger und engagierter Menschen mit Migrationshintergrund besteht. Sportliche Heimat des ROB-Teams ist die Rugby Union Donau Wien. Mit vereinten Kräften werden hier Jugendliche aus der ganzen Welt mit offenen Armen empfangen, um ihnen den Zugang zur österreichischen Gesellschaft zu erleichtern. Regelmäßige Trainings finden am Trainingsgelände der Rugby Union Donau Wien (1020 Wien, Meiereistraße 20) statt.

Rugby Opens Borders